Schön gesehen: Schattendasein

2 min
Ingrid S. Hofer

Der Schatten der Orchidee unterstreicht das Zitat, das ich hier gerade lese. Sie formt einen Arm, der auf das Zitat zeigt, als ob es ihn präsentieren, gar mit sanftem Nachdruck empfehlen möchte.

‘Würden wir nur einen Bruchteil unserer Energie für die Pflege unserer Gedanken und Gefühle verwenden, die Welt wäre sehr viel schöner.’ schreibt Dr. Frank Berzbach in ‘Die Form der Schönheit’.

Und wieder einmal hat er so recht. Die Form der Schönheit beginnt bei unseren Gedanken. Wir kontrollieren unsere Welt bis ins Unerschöpfliche – mit unseren Gedanken beschäftigen wir uns in unserer Kultur jedoch zu wenig. Die Gedanken tun was sie wollen. Aussprechen hingegen, was wir wirklich denken, tun wir zu selten. Uns dafür einsetzen was wirklich wichtig ist auch.

Unsere Gedanken schweifen zu gerne um vergangene oder noch gar nicht stattgefundene bzw. vielleicht nie stattfindende Ereignisse. Sie haften an Ihnen, als ob wir nichts Besseres zu tun hätten.

Der Weg zu mehr Schönheit im Leben führt also ganz bestimmt über die Pflege unsere Gedanken, Gefühle und Einstellungen. Raus mit unseren Gedanken aus dem Schattendasein!

Artikel lesenswert?
Bewerten:
Fotocredits: © Fotos by Ingrid Hofer | Desinn.today