ReTuna – Recycle doch mall

4 min
Ingrid S. Hofer
ReTuna Återbruksgalleria ist das erste Recycling-Einkaufszentrum der Welt. Und es ist in – Trommelwirbel – Schweden. Genauer in Eskilstuna gut 100 km westlich von Stockholm.

Naja das war ja nicht schwer. Der Name verrät sich. Aber unabhängig davon, ist es wenig überraschend. Denn die SkandinavierInnen haben uns in puncto Nachhaltigkeit einiges voraus. Seit kurzem hat die Welt mit Greta Thunberg ein weiteres strahlendes Beispiel für die vorbildliche Haltung der SchwedInnen gewonnen, aber dazu ein ander Mal mehr.

Die SchwedInnen leben also ihre Verantwortung und gelten als sehr ideenreich was eine ausgewogene Kreislaufwirtschaft anbelangt. Mit knapp 70.000 EinwohnerInnen ist Eskilstuna überschaubar. Die Stadt zeigt ihre wahre Größe auf andere Weise. Die Verwaltung von Eskilstuna hat es sich zum Ziel gemacht als ‘green role model’ alle Blicke auf sich zu ziehen.

Wiederbelebte Wohn-Accessoires © ReTuna

Und das gelingt!

Das ReTuna eröffnete bereits im Sommer 2015, also ist es nicht mehr brandneu. Dafür blüht es heute immer mehr auf und sorgt für Inspiration auf der ganzen Welt. Im letzten Jahr erwirtschaftete die Mall laut ReTuna mit dem Verkauf von ausschließlich wiederverwerteten sowie ökologisch hergestellten Produkten bereits sehr zufriedenstellende Gewinne. Direkt neben dem städtischen Recyclinghof gelegen, können die BesucherInnen nach dem ‘Entsorgen’ ihrer alten, mitgebrachten Gegenstände im Einkaufzentrum nach reparierten, recycleten oder ökologisch hergestelltem Ersatz Ausschau halten.

Müll, Kunst oder Design?

KünstlerInnen und RestaurateurInnen arbeiten passende Objekte aus dem Fundus auf, um ihnen neues Leben einzuhauchen. Was für die einen nicht mehr brauchbar ist, und auf den Sperrmüll wandern würde, wird hier zu individuellen Einzelstücken aufgemöbelt. Neben Möbel und Second-Hand-Kleidung bekommen in vielen weiteren Läden verschiedenste Waren ihre zweite Chance.

Das Konzept ist großartig durchdacht. Um nicht nur den KonsumentInnen Tür und Tor zu öffnen, sondern die Verantwortung eines nachhaltig gestalteten Lebens auch zu lehren, gibt es eine Recycling-Hochschule. Zudem werden zahlreiche klimafreundliche Events wie Workshops, Vorträge, Thementage und mehr in den hauseigenen Meeting-Räumen veranstaltet.

Im Café Returama kann man bei ökologischen Speisen oder Kaffee und Kuchen eine kleine umweltfreundliche Verschnaufpause einlegen und nachhaltigen Gedanken frönen.

 

ReTuna Lounge © ReTuna Återbruksgalleria
ReTuna ist mehr als eine
Mall – es ist ein Role Model
einer neuen Denkweise

Die Idee ist schon um die Welt gegangen. ReTuna berichtet von Dokumentar-FilmerInnen, JournalistInnen und neugierigen TouristInnen, die von überall anreisen, um die Shopping Mall zu besuchen. Also let’s spread this – noch mehr Verbreitung bitte! Es wird Zeit solche vielversprechenden Konzepte im Rest Europas anzudenken und umzusetzen.

Artikel lesenswert?
Bewerten:
Durchschnittsbewertung: 3,5
Anzahl an Bewertungen: 8
Fotocredits: © ReTuna Återbruksgalleria